Logo Ingrid Kaltenbrunner Header_links Kaltenbrunner Header_image Header_rechts_Kaltenbrunner psychotherapie
Psychotherapie
Bewegungsanalyse
Physiotherapie
Supervision
Seminare
Person
Kontakt Ingrid Kaltenbrunner

"Wenn du das Dorf nicht kennst, aus dem du kommst, dann wirst du das Dorf, das du suchst, nie finden."

Seit 1992 bin ich als Psychotherapeutin einerseits mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern, und andererseits mit Erwachsenen in eigener Praxis tätig. Zusätzlich zur Therapie von Personen mit Depressionen, Ãngsten, Phobien, Zwängen, Borderline-Störungen und von Kindern mit verschiedenen Verhaltensauffälligkeiten biete ich psychotherapeutische Behandlung für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen oder Beeinträchtigungen an.

Ebenso sind in meiner Praxis die Therapie von Personen mit sexuellen Missbrauchserfahrungen (www.selbstbewusst.at) oder anderen Gewalterfahrungen, Personen mit psychosomatischen Beschwerden (insbesondere Hautproblemen), Erschöpfungssyndromen (Burn-Out) und die psychotherapeutische Behandlung von  Kindern und Jugendlichen mit ADHD Schwerpunkte.


Mein psychotherapeutischer Ansatz ist tiefenpsychologisch orientiert – Katathym Imaginative Psychotherapie - und je nach Schwerpunkt und Vorliebe des Klienten werden auch körperorientierte Interventionen - siehe Bewegungsanalyse - und kreative Medien (Malen, Gestalten, Formen) eingesetzt.

Wenn Sie an einer psychotherapeutischen Behandlung interessiert sind, melden Sie sich bitte telefonisch zu einem Erstgespräch an.

Eine teilweise Rückvergütung der Therapiekosten über die Krankenkassen, bzw. Abrechnung über Sachleistung bei der SGKK und bei der BVA ist möglich (www.arge-psychotherapie.at).

Die Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) ist eine Tagtraumtechnik, die von Hanscarl Leuner in den 50er Jahren entwickelt wurde. Es ist eine psychodynamische (tiefenpsychologisch orientierte) Psychotherapie, bei der in besonderer Weise Imaginationen genützt werden, um unbewusste Motive, Phantasien, Konflikte etc. zu veranschaulichen und ihre Bearbeitung sowohl auf der Symbolebene, als auch im Gespräch zu fördern.


Das Wort kata kommt aus dem Griechischen; kata bedeutet gemäß, thymos das stürmisch Bewegte, das Herz, die Lebenskraft, die Gemütsbewegung. Der Name drückt aus, dass sich die aktuelle emotionale Befindlichkeit und die zentralen unbewussten Beziehungskonflikte in den imaginierten Bildern in symbolisch verdichteter Form darstellen und danach einer Bearbeitung zugänglich werden.

Klinisch-psychologische Diagnostik speziell für Kinder und Jugendliche

Wenn Sie an einer Abklärung

• von Entwicklungsverzögerungen (kognitiv und emotional),
• von Wahrnehmungsauffälligkeiten,
• von psychischen Problemen

bei Ihrem Kind interessiert sind, melden Sie sich für eine Terminvereinbarung an.

Geklärt werden Gründe für Verhaltensauffälligkeiten, für Schulprobleme, Ängste, Essstörungen, depressive Verstimmungen etc.
Es wird die Art der Erkrankung und das Ausmaß der Beeinträchtigung genauer festgestellt.
Sie gewinnen wichtige Informationen über die weitere Vorgangsweise sowie die Notwendigkeit und Ausrichtung einer effizienten ärztlichen, psychologischen und/oder psychotherapeutischen Behandlung.

Informieren Sie sich auch bei

 

und bei

Therapie

Therapie

© 2011 by Ingrid Kaltenbrunner | all rights are reserved